Baubeschrieb

Hinweiscross

  • Massgebend ist der detaillierte Bau- und Leistungsbeschrieb. Die nachfolgenden Ausführungen, - Umschreibungen sind Auszüge daraus.

Procapcross

  • Sämtliche Wohnungen sind rollstuhlgängig und jedes Geschoss ist über einen Aufzug erschlossen. Die Wohnungen sind schwellenlos geplant. Die IV-Parkplätze in den beiden Tiefgaragen und den Besucherplätzen in den Aussenbereich sind gewährleistet.

Spezielle Fundationencross

  • Spezielle Fundationen, Baugrubensicherung,
    Grundwasserabdichtung

    Gemäss detaillierter Ausführungsplanung des Bauingenieurs, - und unter Berücksichtigung des geologischen Berichtes und dessen Anforderungen, - bzw. dem Massnahmenkatalog. Grundwasserabdichtung gemäss den einschlägigen SIA Normen, Ausführung durch spez. Firma.

Baugrubenaushubcross

  • Humusabtrag und Baugrubenaushub bzw. Felsabbau maschinell; Deponie auf der Baustelle teils zur späteren Wiederverwendung; Hinterfüllungen mit Aushubmaterial oder mit setzungssicherem Material gemäss Angabe des Bauingenieurs; Rohplanie mit Aushubmaterial; Abführen von nicht wiederverwendbarem Material auf externe Deponie.

Kanalisationencross

  • Grundstückentwässerung im Trennsystem; gemäss SN 592 000 sowie den technischen Vorschriften des Kantons und der Gemeinde,-Bezirk; Rohrleitungen aus Polypropylen (PP); Schächte aus Beton mit Gussdeckel, Entwässerungsrinnen z.B. aus Polymerbeton mit Edelstahlrosten; allfällige Hangdrainageleitungen gemäss Angaben des Geologen und des Bauingenieurs.

Beton- und Stahlbetonarbeitencross

  • Fundamentplatten
    Stahlbeton (wasserdicht); Dimensionierung gemäss Angabe des Bauingenieurs; Oberfläche Hartbetonüberzug; wo notwendig Wärmedämmung unter der Bodenplatte gem. Bauphysiker z.B. aus Polystyrol extrudiert (XPS).
  • Aussenwände UG / Tiefgarage
    Stahlbeton (wasserdicht); Dimensionierung gemäss Angabe des Bauingenieurs; Oberfläche innen Schalung Typ 2 zum möglichen Streichen oder Verputzen; wo notwendig Perimeterdämmung z.B. aus Polystyrol extrudiert (XPS).
  • Innenstützen Tiefgarage
    Stahlbeton; Dimensionierung gemäss Angabe des Bauingenieurs; Oberfläche Schalung Typ 2 zum möglichen Streichen.
  • Decken über UG / Tiefgarage
    Stahlbeton; Dimensionierung gemäss Angabe des Bauingenieurs; mit Gleitlager auf Kalksandsteinmauerwerke aufliegend; Untersicht Schalung Typ 2 zum Streichen; wo notwendig kaltseitig Wärmedämmung z.B. aus Mehrschichtdämmplatten (Produkt Heraklit)
  • Umfassungswände Treppenhaus
    Stahlbeton; Dimensionierung gemäss Angabe des Bauingenieurs; Oberfläche innen Schalung Typ 2 zum möglichen Streichen oder Verputzen; wo notwendig kaltseitig Wärmedämmung z.B. aus Mehrschichtdämmplatten.
  • Geschossdecken
    Stahlbeton; Dimensionierung gemäss Angabe des Bauingenieurs; mit Gleitlager auf Backsteinmauerwerke aufliegend; Untersicht Schalung Typ 2 zum Verputzen.
  • Treppenanlagen
    Treppenläufe aus vorfabrizierten Sichtbetonelementen; Podeste aus Stahlbeton (Ortbeton) mit sichtbarer Untersicht, - Schalung Typ 2 zum möglichen Verputzen oder aus vorfabrizierten Sichtbetonelementen.
  • Umfassungswände Aufzug
    Ausführung in Stahlbeton, - oder vorfabrizierten Betonelementen.
  • Stützmauern im Aussenbereich
    Stahlbeton; Dimensionierung gemäss Angabe des Bauingenieurs, - Oberflächenbeschaffenheit gemäss Angaben der Architekten.

Maurerarbeitencross

  • Innenwände UG
    Kalksandsteinmauerwerk „abgesackt“ zum Streichen; tragend; Dimensionierung gemäss Angabe des Bauingenieurs.
  • Aussenwände EG / 1. OG / DG
    Backsteinmauerwerk; tragend; Dimensionierung gemäss Angabe des Bauingenieurs; wo notwendig aussteifende Wandscheiben in Stahlbeton gemäss Angabe des Bauingenieurs; sämtliche Mauerwerke schalldämmend gelagert.
  • Innenwände EG / 1. OG / DG
    Backsteinmauerwerk; tragend; Dimensionierung gemäss Angabe des Bauingenieurs; wo notwendig aussteifende Wandscheiben in Stahlbeton gemäss Angabe des Bauingenieurs; wo statisch nicht erforderlich; Ausführung in nichttragendem Backsteinmauerwerk; sämtliche Mauerwerke schalldämmend gelagert.

Zimmermannsarbeitencross

  • Steildächer
    Tragkonstruktion in Holz gemäss Angabe Holzbauingenieur. Dachuntersicht innen mit sichtbaren Dachsparren und darüberliegenden sichtbarer Holzschalung.

Fassadenverkleidungen aus Holzcross

  • Fassaden EG / 1. OG / DG
    Hinterlüftete Holz. - Fassadenverkleidung; Aufbau ab Mauerwerk mit Wärmedämmung z.B. aus Steinwolle, Winddichtungsbahn, Hinterlüftung, vertikale Holzlattung, mit Deck, - Holzschalung offen oder geschlossen.

Fenster aus Holz / Metallcross

  • Drehkipp-Fenster bzw. eine Drehkipp-Fenstertüre - oder eine Schiebetüre (gemäss Plan der Architekten); restliche Fensterflächen festverglast; 3-fach Isolierverglasungen; Rahmen innen Holz, - Natur und aussen Aluminium einbrennlackiert in NCS- oder RAL-Farbton bzw. eloxiert; Fenstergriffe in Edelstahl matt gemäss Kollektion Unternehmer.

Aussentüren und Tore aus Metallcross

  • Hauseingangstüren
    Drehtüre; - Rahmenprofile thermisch getrennt; Türflügel mit gedämmter Aluminiumfüllung; Rahmen innen und aussen lackiert in NCS- oder RAL-Farbton; innen Türdrücker in Edelstahl matt gemäss Kollektion Unternehmer; aussen Griffstange in Edelstahl matt; elektrischer Türöffner; mechanischer Türschliesser.
  • Garagentor
    Kipptore mit elektrischem Torantrieb; pro Wohnung zwei Handsender (Toröffner); Torfüllung mit Lochblech oder Streckmetall; Rahmen und Torfüllung lackiert in NCS- oder RAL-Farbton.

Spengler- und Bedachungsarbeitencross

  • Steildächer
    Aufbau ab Holzschalung oder Dreischichtplatte mit Dampfsperre, Wärmedämmung z.B. aus Mineralwolle, Unterdach, Konterlattung und Holzschalung; Ort- und Traufbretter sowie Dachuntersichten z.B. mit Faserzementplatten oder Spenglerblechen verkleidet; Dacheindeckung z.B. Ziegeleindeckung; - Grauton Dachrinnen (verdeckte Kastenrinnen), Dachwasser-Fallrohre und sämtliche restlichen Spenglerarbeiten in Kupfertitanzink-Blech.
  • Flachdächer über UG / Tiefgarage
    Aufbau ab Betondecke gemäss Angabe Bauphysiker.
  • Böden Loggien (über unbeheizten Räumen)
    Aufbau ab Betondecke gemäss Bauphysiker. Deckbelag aus Feinsteinzeugplatten.
  • Böden Loggien DG (über beheizten Räumen)
    Aufbau ab Betondecke gemäss Bauphysiker. Deckbelag aus Feinsteinzeugplatten.
  • Sitzplätze zu den Wohungen
    Deckbelag aus Feinsteinzeugplatten.

Lamellenstorencross

  • Verbundrafflamellenstoren; elektrisch motorisiert; Lamellen lackiert in NCS- oder RAL-Farbton, nach Farbangaben der Architekten.

Haustechnikcross

  • Allgemeines; jedes Haus hat eine eigene Haustechnikanlage, sprich Energieträger mit entsprechenden Erdsondenbohrungen, Elektroverteilung, etc., somit ist die Eigenständigkeit gewährleistet.

Elektroanlagencross

  • Gemäss detailliertem Plan des Elektroplaners. Unterverteilung jeweils in jeder Wohnung vorhanden.

Heizungsanlagencross

  • Energieträger Erdwärmesonden mit Bodenheizung. Unterverteilung jeweils in jeder Wohnung vorhanden.

Lüftungsanlagencross

  • Gemäss detailliertem Plan des HLS-Planers. Die Kellerabteile werden mechanisch entlüftet.

Sanitäranlagencross

  • Gemäss detailliertem Plan des HLS-Planers.

Allgemeine Sanitärapparatecross

  • Lieferung und Montage von hochwertigen Sanitärapparaten, Armaturen sowie vorgesehen der Glasduschtrennwände. Die Anzahl der Wasseranschlüsse und die Standorte der Nasszellen sind in den Grundrissen der Architekten definiert. Sanitärapparate und Armaturen pro Wohnung gemäss separater Liste. Anschlüsse für WM / TU jeweils in den zugeteilten Kellerabteilen und in den Wohnungen geplant.

Waschraumeinrichtungencross

  • Pro Wohnung ein Waschturm (Waschmaschine und Tumbler); Standort in der Wohnung oder im Kellerabteil. Produkt Miele.

Kücheneinrichtungencross

  • Einbauküchen mit hochwertigen Fronten und Abdeckungen, flächenbündig eingebautes Kochfeld mit integriertem Dunstabzug für den Umluftbetrieb, Steamgerät, Backofen, vollintegrierter Geschirrspüler, Kühl-/Gefrierkombination. Kücheneinrichtung inkl. Einbaugeräte pro Wohnung gemäss separater Liste. Für jede Wohnung werden detaillierte Küchenpläne erarbeitet. Kücheneinteilung gemäss den Wohnungsgrundrissen des Architekten.

Aufzügecross

  • Elektromechanischer Aufzug für 8 Personen (630 kg); rollstuhlgängig Edelstahl mit Lichtvorhang zur Türüberwachung (Kabinen- und Schachttür); Kabinenausbau gemäss Material- und Farbkollektion des Unternehmers.

Innere Gipserarbeitencross

  • Wände
    Silikatputzstruktur-Oberfläche zum Streichen, alle Kanten mit Kantenschutzprofilen.
  • Decken
    Weissputz Q3 zum Streichen; bei Fenstern der Regelgeschosse Vorhangschiene 2-läufig bündig in Weissputz eingebettet.

Innentüren aus Holzcross

  • Wohnungseingangstüren
    Holzrahmentüren; Rahmen Eiche massiv; grundiert zum Streichen. Türblatt; mit Hartholzeinleimer zum Streichen. Feuerwiderstand EI30 (VKF geprüft); Schalldämmwerte nach Angabe des Bauphysikers.
  • Innerhalb Wohnungen
    Stahlzargentüren; Zarge grundiert zum Streichen; Türblatt mit Hartholzeinleimer. Türdrücker mit Rosette (z.B. Fa. Glutz Typ Memphis).
  • In den Untergeschossen
    Stahlzargentüren; Zarge 2-teilig Steckbar; grundiert zum Streichen. Türblatt; mit Hartholzeinleimer, zum Streichen. Türdrücker mit Rosette (z.B. Fa. Glutz Typ Memphis).

Wandschränkecross

  • Pro Wohnung 1 Einbauschrank (Garderobenschrank 3-teilig), enthalten sind; 1 „Putzschrank“, 1 Garderobenschrank mit 3 Schubladen, Hutablage und Kleiderstange, 1 Schrank mit Tablaren.

Unterlagsbödencross

  • Schwimmende Zementunterlagsböden in den Wohnungen; Aufbau gemäss Angaben Bauphysiker.

Fugenlose Bodenbelägecross

  • Schwimmende Hartbetonbeläge in den Treppenhäusern bei den Zwischenpodesten; Trittschalldämmung aus Mineralwolle oder Polystyrol.

Bodenbeläge Plattenarbeitencross

  • Hochwertiger Bodenbelag in Keramik gemäss separater Auswahlliste

Bodenbeläge aus Holzcross

  • Hochwertiger Bodenbelag in Holz (Parkett) gemäss separater Auswahlliste

Bodenbeläge in Textilcross

  • Bei den Treppenpodesten vor den Wohnungseingangstüren, Schleusenzugang UG, Textilbelag, - Schmutzschleusenteppich. Anordnung gemäss Angaben der Architekten.

Wandbeläge Plattenarbeitencross

  • Hochwertiger Wandbelag in Keramik (ohne Gipserarbeiten) gemäss separater Auswahlliste. (der Umfang des Wand-Plattenbereiches,-Nasszelle gemäss Architekten-Plan der jeweiligen Wohnung.)

Innere Malerarbeitencross

  • Tiefgarage / Untergeschoss
    Sämtliche Kalksandstein- und Betonwände in den Kellerbereichen sowie Betondecken weiss gestrichen.Tiefgaragen; Markierungen an den Wänden und Bodenbereichen. Streichen von Wänden, - sowie Stützen gemäss Farbangabe der Architekten.
  • Treppenhäuser
    Wände; Streichen des Silikatputz; Deckenuntersichten streichen; Wohnungseingangstüren (Türblatt und Rahmen) streichen. Ausführungen gemäss Farbangaben der Architekten
  • Wohnungen
    Streichen des Silikatputz an den Wänden; Streichen der Weissputzdecken Q3. Türen (Türblatt und Zarge) streichen.

Bauphysik,- Akustikcross

  • Für den Schallschutz gelten die erhöhten Schallschutzanforderungen SIA Norm 181. Die Wärmedämmungen erfolgen gemäss dem bewilligten Energienachweis. Unwesentliche Änderungen, die keine baulichen und qualitativen Nachteile zur Folge haben, bleiben vorbehalten.Der Energienachweis erfüllt den GEAK B/A

Umgebungsarbeitencross

  • Gestaltung und Ausführung der Umgebung gemäss Umgebungsplan der Architekten.

Allgemeinescross

  • Bemerkungen
    Das vorliegende Dossier stellt das Bauvorhaben in der Projektphase dar. Aus sämtlichen Plänen, Zeichnungen, Darstellungen, Möblierungen (welche zudem nicht Bestandteil des geschuldeten Innenausbaus sind), Visualisierungen oder Beschreibungen können keinerlei Ansprüche abgeleitet werden. Insbesondere kommt den Plänen keine gesetzliche Wirkung von Grundbuchplänen zu.

    Massabweichungen sind möglich und bleiben jederzeit ausdrücklich vorbehalten. Sämtliche Massangaben sind ca.-Masse.

    Mögliche von Käufern gewünschte Bestellungs-/ Planungsänderungen und daraus resultierende Mehrkosten sind honorarpflichtig. Direktlieferung und Montagearbeiten ausserhalb der Kaufverträge sind nicht möglich.
  • Baubeschrieb
    Der vorliegende Kurzbaubeschrieb ist Bestandteil der Vermarktungsdokumentation und hat lediglich informativen Charakter. Allfällige Änderungen zu den beschriebenen Ausführungen, Materialien, Farben, Varianten und Projektentwicklung sowie Anpassungen auf Grund bautechnischer Anforderungen welche die Qualität der Wohneinheit nicht beeinträchtigen sind nicht ausgeschlossen, insbesondere infolge behördlicher Auflagen, neuer technischer Erkenntnisse oder wenn dadurch insgesamt eine Verbesserung des Projektes ermöglicht werden kann.
  • Visualisierungen
    Die Visualisierungen vom Aussen,- sowie Innenbereich sind nur räumliche Illustrationen somit nicht verbindlich. Sie gelten als Materialidee und zeigen die räumliche Darstellung, welche nicht abschliessend ist.
  • Hinweis
    Bei allen Dachgeschosswohnungen ist der Einbau eines Schwedenofens oder eines Cheminées optional möglich. Dies ist jedoch nicht Bestandteil des Wohnungs-Kaufpreises.

download icon 8 Öserigi Baubeschrieb (PDF)

Wir verwenden Cookies für ein besseres Online-Erlebnis. Akzeptieren.